menue linie links U-434 Webcam U-434 Geschichte U-434 Technik U-434 Museum U-434 Service U-434 Gästebuch

U-434 Geschichte

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 sind mehr als 150 U-Boote außer Dienst gestellt worden, die meisten im Jahre 1995. Nur sehr selten werden sie von der russischen Regierung, in Absprache mit den Geheimdiensten, in den Museumsbetrieb übergeben. uboot-museum-hamburg-stouristen

Als Spionage-U-Boot

wurde U-434 (russische Bezeichnung B-515) für besondere Einsatzzwecke genutzt, geheime Spionage- missionen vor der Ostküste der USA und lange Patrouillenfahrten in den Hoheitsgewässern der Sowjetunion.  uboot-fischmarkt-museum-hamburg-sonne

Die U-434 stand 26 Jahre

im Dienst der russischen Marine, bis April 2002. Nach einer  für russische Verhältnisse kurzen Vertragsverhandlung wurde es durch das U-Bootmuseum Hamburg GmbH gekauft. Die U-434 ist eines der letzten U-Boote der Tango-Klasse weltweit. Vermutlich gab es 20 Stück davon, 3 davon gehörten einer Sonderbaureihe an, so auch die U-434. uboot-museum-torpedoraum-hamburg
U-boot-434: Freiheitsstatue
U-Boot-434 Geschichte
U-434 Home U-434 Startseite U-434 Impressum